Segen im schattigen Grün


38 Grad. Keine Wolke am Himmel. Berlin schwitzt. Überall? Nein, in St. Johannis schlägt den Eintretenden zunächst angenehm kühle Luft entgegen.

Heute ist das große Tauffest des Pfarrsprengels. 25 Täuflinge wurden angemeldet, häufig mehrere Geschwister einer Familie, alle zwischen neugeboren bis 12 Jahre alt. Die Kirche ist voll und langsam steigt auch hier die Temperatur. Denn eine Taufe ist etwas Besonderes, etwas Aufregendes, da kommt manche Mutter auch ohne Hitzewelle ins Schwitzen, die versucht, den Täufling ruhig zu halten. Väter, Großväter und Paten verzichteten vorausschauend auf Sakkos und Krawatten.

Und dann ging es endlich los. Pfarrer Mangliers hatte ein Heimspiel. Vikarin Gebhart und Hoffmann ebenso wie Pfarrerin Neubert und  Rebiger waren gleichberechtigt mit von der Partie. Die große Taufgesellschaft teilte sich in fünf Gruppen à fünf Kinder, die jeweils den zugeteilten Würdenträgern zu den Taufvorrichtungen folgten. Vor dem Altar und auf der Orgelempore wurde getauft und dreimal im Kirchgarten im Schatten der Bäume.

Im Anschluss an die Zeremonien lädt der ganze Kirchgarten feierlich gedeckt zur Kaffeetafel. Die Nachfrage nach kühlenden Getränken wird bestimmt immens sein.

MARTINA KNOLL

(fotos:knoll)

25 Berliner Kinder unter freiem Himmel getauft: Beitrag in der  RBB Abendschau vom 4. Juli 2015 - (ab 2:04)