Joachim und die wilde 14


Am Dienstag wirbelte die Willkommensklasse der Tucholsky-Schule in der Rathenower Straße durch den Töpferkeller von St. Johannis. Vierzehn Kinder verschiedener Heimat und Sprache mit geringen Deutschkenntnissen als Schnittmenge. Und überraschend viel Gefühl für das zu knetende Element.

Ein bisschen unsicher war man sich vorab, ob es mit der Verständigung klappen würde und ob das Interesse bei den Kindern groß genug wäre und die Ausdauer ausreichend ausgeprägt. Aber ein ausgestochener Fisch sollte doch für jedes Kind möglich sein...

Von wegen! Dreidimensionale Gebilde von Blumenvasen über Häuser bis zu Elefanten stehen jetzt zum Trocknen im Keller, werden dann gebrannt und in einer weiteren Sitzung von den Kindern lasiert. Und zwischendurch war auch noch Zeit für einen Lauf um die Kirche, einen kurzen Blick hinein und die begeisterte Beobachtung eines Eichhörnchens.

Nicht nur den Kindern hat's gefallen!

 

 

MARTINA KNOLL

(fotos:knoll)