Entmystifizierung per Knopfdruck

Die Glocken läuten zur vollen Stunde und zur halben und wenn zwischendurch, dann wird geheiratet oder begraben. Punkt.

Aber nein, einen haben wir noch: die Glocken in St. Johannis läuten, wenn im Gottesdienst das „Vater unser“ von der Gemeinde gebetet wird.

Es hat mich lange begeistert, wie zeitlich kohärent, von oben gelenkt diese beiden Aktionen erfolgen. Bis mir das Geheimnis enthüllt wurde: Der kleine Knopf mit großer Wirkung befindet sich linkerhand an der Orgel und Herr Dr. Lützelschwab hat direkten Zugriff. Und wenn die Gemeinde startet, „Vater unser im Himmel...“, dann gibt er den Impuls zum Läuten.

Eigentlich ganz einfach, aber irgendwie fiel ich doch aus allen Wolken und verzeichne seitdem Verzögerungen oder Ausbleiben als User-Fehler oder liturgische Unsicherheit. Wenn Glaube Berge versetzen kann, warum dann nicht auch Glocken läuten?


MARTINA KNOLL

(foto:knoll)